Freimaurerei

“Schau in dich” – Das Motto des Lehrlings

Die Freimaurerei vereint in ihren Reihen freie Männer von gutem Ruf, die sich nach Herkunft und Interessenlage sonst nicht begegnen würden – über alle religiösen, politischen, nationalen und sozialen Grenzen hinweg. Bildungsgrad und Höhe des Einkommens spielen für die Eignung und Aufnahme keine Rolle.

“Erkenne dich selbst”. Die schwierigste Aufgabe stellen Freimaurer ausgerechnet gleich zu Beginn einer lebenslangen Reise.

Sie hilft den Initiierten Antworten auf zeitlose Fragen in sich selbst zu finden, und in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung somit unabhängiger von scheinbar übergeordneten Autoritäten und Instanzen zu werden.

“Schau um dich” – Das Motto der Gesellen

Der Blick weitet sich. Ferner geht es nicht mehr nur um die Selbsterkenntnis, sondern auch darum gesellschaftliche Zusammenhänge zu erkennen.

Letztendlich findet jeder seinen Platz und seine Aufgaben in der Gesellschaft. Er erkennt wo seine Tätigkeit gebraucht wird. Taten, nicht Worte, zeichnen ihn aus.

“Schau über dich” – Das Motto des Meistergrades

Die Erkenntnis, dass wir sterblich sind ist nun wahrlich kein Geheimnis. Wie mit der kurzen Lebenszeit umgehen, von der wir nicht wissen können wie kurz sie ist, und wie mit dem Tod … –

Unter Berücksichtigung aller bis dahin gemachten Erfahrungen kann der Meister sein Leben nach den gewonnen Erkenntnissen ausrichten und führen.

Welche Gelassenheit die ‘Königliche Kunst’ genannte Freimaurerei ihren Mitgliedern verschaffen kann, verdeutlicht folgendes Zitat:

“Ich verdanke der Königlichen Kunst
die seligsten Stunden meiner irdischen Laufbahn,
die süßesten Tröstungen, die fröhlichsten Hoffnungen,
den Blick auf eine zweite Morgenröte.”

Joseph Friedrich Freiherr von Racknitz